Wir beraten Sie gerne

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

SHOP-HELPLINE
+49 ​(​0​)​ 89 / 21 11 72 71
Mo - Do: 09:00-17:00 Uhr & Fr: 09:00-14:00 Uhr
 
CLINIC-HELPLINE  
+49 ​(​0​)​ 89 / 21​ ​02​ ​04​ ​82
Mo - Fr: 10:00-18:00 Uhr
0

Magazin

LIVING | 21.07.2016

„Zuhause bei Audrey“: Neues Kochbuch mit Rezepten der Hepburn

In der Rolle einer Vorzeige-Hausfrau hätten wir die unvergessene Audrey Hepburn nicht unbedingt besetzt. Das war doch eher Sache ihrer Schauspielkollegin Doris Day. Dachten wir bisher. Von wegen, denn nicht nur in Sachen Stil bewies die Film-Ikone mit den klimpernden Bambi-Augen Geschmack. Auch die Gerichte, die sie für sich, ihre Familie und Gäste zauberte, hatten star appeal. Wie sich die Kino-Ikone zwischen Töpfen und Pfannen schlug und was final so alles auf den Tisch kam? Das und mehr verrät ihr Sohn Luca Dotti in einem neuen Buch mit dem Titel „Zuhause bei Audrey“ (Dumont), das etliche Lieblingsgerichte seiner weltberühmten Mama enthält.

Außerdem lernen wir, dass Audrey Hepburn für den Genuss leckerer Pasta auch schon mal ungewöhnliche Wege einschlug. Gutes Olivenöl und Parmesan etwa schmuggelte sie mit dem Flugzeug einfach mit an ihr nächstes (Urlaubs-)Ziel. Nur mit Kokoswasser und Obst in der Karibik relaxen? Da fehlte ihr dann wohl doch die kulinarische Substanz. Daher die blinden Food-Passagiere an Bord.

Neben 50 Rezepten präsentiert Dotti auch zahlreiche Fotos aus dem Familienalbum – teils unveröffentlicht – sowie etliche handschriftliche Notizen der Hepburn. Begleitet wird die köstliche Mischung aus Bildband, Biografie und Rezeptsammlung dabei von der ganz persönlichen Perspektive eines Sohnes, der die Frau hinter der Leinwandikone kannte wie kaum ein anderer. Von Audreys Kindheit in den Niederlanden, dem Glamourleben als einer der größten Stars Hollywoods und ihrer Zeit als fürsorgliche Mutter in Rom.

Zu jedem Lebensabschnitt gibt es natürlich die passenden Gerichte zum Nachkochen. In Italien, erfährt der Leser, gab es demnach auch mal Penne mit Ketchup. Wussten wir doch immer, das berühmte Familien im Grunde so sind wie wir. Nur eben weltweit bekannt und deutlich vermögender. Beruhigend, oder?

Wenn wir Sie jetzt hungrig gemacht haben, wie wäre es dann mit einem wortwörtlichen Vorgeschmack auf „Zuhause bei Audrey“ – mit einem ihrer Pasta-Klassiker. Film ab und guten Appetit!

Spaghetti alla puttanecsa
(für 4 Personen)

  • 2 Sardellenfilets
  • 120 ml natives Olivenöl extra, und etwas zum Abschmecken
  • 1 Handvoll schwarze Oliven, grob gehackt
  • 1 Handvoll grüne Oliven, grob gehackt
  • 12 gesalzene ganze Kapern, gewässert
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • zerstoßene rote Chiliflocken oder ein Schuss Tabasco zum Abschmecken
  • 400 g geschälte Dosentomaten
  • 450 g Spaghetti oder Linguine
  • 6 Basilikumblätter, von Hand zerzupft

In einer großen Schmorpfanne bei großer Hitze die Sardellenfilets in dem Öl schmelzen, dann Oliven, Kapern, Knoblauch und Chiliflocken zugeben. Rund 1 Minute schmoren. Die Dosentomaten zufügen und mit einem Holzlöffel zerdrücken. Die Soße bei mittlerer Stufe kochen, bis sich ein sämiges Püree bildet (5 bis 10 Minuten, je nach Qualität der Tomaten). Den Herd abschalten, die Soße in der Pfanne lassen.

In einem großen Topf die Pasta in gesalzenem Wasser kochen. Sobald die Pasta al dente ist, abgießen, in die Pfanne zu der Soße geben und bei starker Hitze gut vermischen. Die Pfanne vom Herd nehmen, etwas Olivenöl und Basilikum darübergeben und servieren. Buon appetito. Und: Danke, Audrey. Für alles!

Fotos: Luca Dotti by Jasmine Bertusi; Dumont (Cover)