Wir beraten Sie gerne

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

SHOP-HELPLINE
+49 ​(​0​)​ 89 / 21 11 72 71
Mo - Do: 09:00-17:00 Uhr & Fr: 09:00-14:00 Uhr
 
CLINIC-HELPLINE  
+49 ​(​0​)​ 89 / 21​ ​02​ ​04​ ​82
Mo - Fr: 10:00-18:00 Uhr
0

Magazin

STYLE | 08.12.2017

The Gift of Giving: Der Allude Xmas Guide für Ladys

War nicht gestern noch Sommer? Eine Frage, die sich beim Anblick von Spekulatius, Schoko-Santas und Glühwein dieser Tage rasch erübrigt. Nein, es ist wieder soweit. Jingle Bells und „Last Christmas“ und so. Unsere Empfehlung: Nicht den letzten Sonnenstrahlen nachtrauern, sondern die kalte Jahreszeit mit einem ausgiebigen Shoppingtrip feiern. Unsere Tipps für girls ’n‘ ladies finden Sie hier. #runterscrollen

Bildband „Claudia Schiffer“
Vor rund 30 Jahren machte das deutsche Supermodel seine ersten Schritte in der Modewelt. 1987 tanzte die 18-jährige Claudia noch in einer Düsseldorfer Disco, kurz darauf eroberte sie als „die neue Bardot“ die Laufstege von Paris bis New York. Ein Bildband von Prestel blickt jetzt mit zahlreichen Fotografien von Herb Ritts, Patrick Demarchelier oder Richard Avedon auf die eindrucksvolle Karriere der Schiffer zurück.

Tinte „Momiji“ von Iroshizuku
Wie das omnipräsente Smartphone sind E-Mails ein Segen und Fluch zugleich. Deutlich ästehtischer und angenehmer für die Augen ist da Handgeschriebenes! Bevor die Weihnachtsgrüße und Silvestereinladungen also wieder elektronisch versendet werden, lieber zu hübschem Briefpapier und einer der leuchtenden Tinten des japanischen Labels Iroshizuku greifen. Ein Erlebnis für alle Sinne.

Rollkragenpullover in Camel von Allude
Auch wenn die Mode gerade so ziemlich jede Farbe, jedes Muster und jeden erdenklichen Schnitt erlaubt, lohnt es sich bei der Garderobe vor allem auf zeitlos elegante Stücke with a twist zu setzen. Wie etwa diesen gemütlichen Rollkragenpullover aus camelfarbenem Cashmere. Der passt zu ausgefallenen wie auch minimalistischen Looks.

Ring „Juste un Clou“ von Cartier
„Ceci n’est pas un clou!“, würde der legendäre René Magritte wohl beim Anblick dieses Schmuckstücks lauthals rufen. Aus der Feder des französischen Künstlers stammt dieser goldene Ring in Form eines gebogenen Nagels zwar nicht, doch wer weiß, vielleicht ließen sich die kreativen Schmuckdesigner und Goldschmiede der Maison Cartier ja ein klein wenig von Magrittes Werk inspirieren.

Glow Drops von Barbara Sturm
Spätestens dann, wenn die Temperaturen sich langsam der Marke von 0 Grad nähern, verabschiedet sich der letzte Schimmer des sonnengeküssten summer glow. Eine Zeit der fahlen Haut muss unser Winter dennoch nicht sein, dank der „Glow Drops“ der bekannten Dermatologin Barbara Sturm, die mit Extrakten des Schlangen-Knöterichs für einen frischen, leuchtenden Teint sorgen.

Lounge Chair „Trapezium“ von Eichholtz
Nostalgie gefällig? Bitte nehmen Sie Platz! Dieser hübsche Lounge Chair von Eichholtz weckt schon beim ersten Blick viele Erinnerungen. An die Form unzähliger Muscheln, von denen wir als Kind nie genug am Strand sammeln konnten. Oder an die klebrig-bunte Schleckmuschel mit ihrer leckeren Zuckerfüllung. Ach ja, man sitzt übrigens auch hervorragend darin!

Jogginghose von Allude
Die Jogginghose hat ihr Stammrevier, die Couch, längst verlassen und erobert – geschickt kombiniert – auch die City und selbst manches Office. Als edle Variante aus Cashmere und mit sportlichen Racer-Streifen, wie von Allude, verleiht sie jedem Outfit eine wohldosiert lässige Note. Ideal auch für die Feiertage, wenn man chic aber bequem die Festessen und Umtrünke genießen will.

Ladekabel von Native Union
Unseren alltäglichen Kabelsalat verstecken wir meist in der letzten Ecke, in Kabelkanälen oder in der Jackentasche. Nur die charging cords der Marke „Native Union“ sind so tageslichttauglich, dass wir eine Ausnahme machen. Und da manchmal der Form auch eine Funktion nachfolgt, sorgt das dekorative kleine Knäuel dafür, dass die „Strippen“ an ihrem Platz bleiben. Bye, bye, Kabelsalat.