Wir beraten Sie gerne

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

SHOP-HELPLINE
+49 ​(​0​)​ 89 / 21 11 72 71
Mo - Do: 09:00-17:00 Uhr & Fr: 09:00-14:00 Uhr
 
CLINIC-HELPLINE  
+49 ​(​0​)​ 89 / 21​ ​02​ ​04​ ​82
Mo - Fr: 10:00-18:00 Uhr
0

Ein UNTERNEHMEN AUS LEIDENSCHAFT

Seit 1999 sitzt das Unternehmen auf der Seitzstraße 8 im Münchner Lehel, unmittelbar an der weltweit bekannten Prachtmeile Maximilianstraße. Der Charme dieses „Quartiers“ ist besonders. Wenn es eine bayrische Variante des Pariser St. Germain oder New Yorker Soho gibt, dann ist es in München das Lehel. Die direkte Nähe zu den glamourösen Monobrandstores internationaler Luxusmarken und die atmosphärische Wärme dieses von Noblesse und bayrischer Behaglichkeit geprägten Viertels geben einen besonderen Flair: Weltoffen, luxuriös, aber dennoch familiär. Würde das Allude-Team in der Unternehmenszentrale befragt, wie sie die Schwingung im Hause empfindet, dürften sie die gleichen Attribute im übertragenen Sinne nennen. 
Auf rund 600 Quadratmeter setzt das Head-Office von hier seine kraftvollen Impulse. Für Redaktionen und die Presse ist im Haus ein Showroom installiert. Direkte Anbindung und unmittelbarer Austausch auch hier. Andrea Karg hält nichts von schützendem Layering um sich herum. Nur bei Cashmere – da macht sie eine sehr erfolgreiche Ausnahme!


 

ALLUDE WELTWEIT


In nur zwanzig Jahren expandiert Allude weltweit. Rund 40% macht heute der Umsatz im Ausland aus. Insbesondere in Frankreich und Paris, der bis heute strengen Mutter der Haute-Couture, setzt sich das Luxusbrand kraftvoll durch. Auch dort genießt Creative Director Andrea Karg als deutsche Designerin große redaktionelle Resonanz: Ob französische VOGUE, ELLE, L’OFFICIEL, MADAME FIGARO oder NUMÈRO – französische Hochglanzmedien lieben „la belle Andrea“, widmen ihr Features und Portraits, inszenieren ihre Luxuskollektion in ihren international beachteten Fashionstrecken mit weltweiter Signalwirkung. Entsprechend die Repräsentanz mit z. B., FRANCK & FILS, KOMPLEX oder LE BON MARCHÉ im französischen Handel. Weltweit hat Allude, neben München und Paris, zudem Showrooms in Amsterdam, Antwerpen, Düsseldorf, Kopenhagen, Mailand, New York, Salzburg und Wien und ist in über 700 Premium-Verkaufspunkten, zu denen auch HARVEY NICHOLS gehört, vertreten. 


 

DIE KOLLEKTION


Im Interview mit der deutschen GALA bringt Creative Director Andrea Karg auf den Punkt, worum es in der Kollektion geht: „In unserer Klassik steckt so viel High Fashion, dass sie nicht langweilig wirkt und in unserer High-Fashion so viel Klassik, dass sie tragbar ist.“ Cashmere-typische Luxusbasics gehören ebenso zum Spektrum wie für Cashmere untypische, Allude signifikante Cashmere-Couture. Die deutsche TEXTILWIRTSCHAFT spricht sogar von Cashmere-Poesie und beschreibt „Structure is the new colour“. Ob aus ultraleichten oder mehrfädigen, üppigen Volumen. Andrea Karg setzt als Designerin fast alles um, was ansonsten nur aus Stoff zu haben ist. Selbst Mini-Panties gehören dazu! Masche wird vom ultraprogressiven Overall aus zentimetergroßem Grobstrick bis hin zu transparenten Tanktops in hauchfeinen Aufmachungen zelebriert. Strukturen und Jacquards, oftmals in einem Teil vereint, adelt nicht nur die deutsche VOGUE: „Luxuriös. Detailverliebt und ultrabequem. Weltgewandt.“ Neben Pullovern werden Mäntel, Jacken, Cardigans, Pants, Tops, Cache Coeurs, Twinset, Fransenkleider, Capekleider, Overalls, Hosen oder Röcke gezeigt. Teilweise mit Strass oder Pailletten in Szene gesetzt. Oder in couturigem Destroyed- und Military-Look aufgemacht. Für die internationale Hochglanzpresse absolute Hot-Items, die progressiv in Fashionstrecken inszeniert werden: Ob in jeweils nationalen oder teils titelgleichen internationalen Ausgaben von ELLE, COSMOPOLITAN, GALA, GRAZIA, INSTYLE, MADAME, MADAME FIGARO, MARIE CLAIRE NUMÉRO oder VOGUE: ALLUDE ist als richtungsweisende Designermarke voll präsent!